MIETWAGEN   DATENSCHUTZ   IMPRESSUM   MONTAG, 18. DEZEMBER 2017
Suche:
AUSGABE NOVEMBER 2007
Der Mallorca Newsletter
07.11.2007
Akustische Umweltverschmutzung im Mittelmeer nimmt zu
Nachdem die heftigen Herbststürme, die noch Anfang Oktober die Mallorquiner in Atem hielten, vorübergezogen sind, haben sich auch die Schlagzeilen über die Klimaveränderung auf Mallorca gelegt. Dabei wird die Umwelt auf den Balearen bereits seit Jahren Stück für Stück verändert. Nicht nur auf den Inseln, die etwa durch Zersiedelung, Straßenbauten und zunehmenden Flugverkehr in Mitleidenschaft gezogen werden, sondern vor allem auch vor den Küsten. Mit dem Aufkommen des Massentourismus waren es bereits in den 1980er Jahren die Wasserprobleme, die Golfplätze und große Hotelbetriebe ins Gespräch brachten. Wenige Jahre später hielt der anhaltende Immobilienboom – und die daraus resultierende Zersiedelung sowie die verstärkten Baumassnahmen – das Thema »Mallorca und Umwelt« immer wieder in den Schlagzeilen. Aber die Umweltverschmutzung findet vielfach unbemerkt statt – obwohl die Ursachen ebenfalls beim Tourismus zu suchen sind. Der renommierte Meeresbiologe Dr. Michel André warnt nun in einer neuen Studie davor, dass die steigende Zahl der Motor- und Sportboote dazu führt, dass die Meeressäugetiere durch akustische Umweltverschmutzung ihren angestammten Lebensraum verlieren. Demnach weist das Mittelmeer vor den Balearen landesweit den höchsten Grad an akustischer Verschmutzung auf. Dies wirke sich besonders auf Meeressäugetiere wie Delfine oder Kleinwale negativ aus, die vor den Balearen ihre Lebensräume haben. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
07.11.2007
Akustische Umweltverschmutzung im Mittelmeer nimmt zu
Nachdem die heftigen Herbststürme, die noch Anfang Oktober die Mallorquiner in Atem hielten, vorübergezogen sind, haben sich auch die Schlagzeilen über die Klimaveränderung auf Mallorca gelegt. Dabei wird die Umwelt auf den Balearen bereits seit Jahren Stück für Stück verändert. Nicht nur auf den Inseln, die etwa durch Zersiedelung, Straßenbauten und zunehmenden Flugverkehr in Mitleidenschaft gezogen werden, sondern vor allem auch vor den Küsten. Mit dem Aufkommen des Massentourismus waren es bereits in den 1980er Jahren die Wasserprobleme, die Golfplätze und große Hotelbetriebe ins Gespräch brachten. Wenige Jahre später hielt der anhaltende Immobilienboom – und die daraus resultierende Zersiedelung sowie die verstärkten Baumassnahmen – das Thema »Mallorca und Umwelt« immer wieder in den Schlagzeilen. Aber die Umweltverschmutzung findet vielfach unbemerkt statt – obwohl die Ursachen ebenfalls beim Tourismus zu suchen sind. Der renommierte Meeresbiologe Dr. Michel André warnt nun in einer neuen Studie davor, dass die steigende Zahl der Motor- und Sportboote dazu führt, dass die Meeressäugetiere durch akustische Umweltverschmutzung ihren angestammten Lebensraum verlieren. Demnach weist das Mittelmeer vor den Balearen landesweit den höchsten Grad an akustischer Verschmutzung auf. Dies wirke sich besonders auf Meeressäugetiere wie Delfine oder Kleinwale negativ aus, die vor den Balearen ihre Lebensräume haben. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
07.11.2007
Akustische Umweltverschmutzung im Mittelmeer nimmt zu
Nachdem die heftigen Herbststürme, die noch Anfang Oktober die Mallorquiner in Atem hielten, vorübergezogen sind, haben sich auch die Schlagzeilen über die Klimaveränderung auf Mallorca gelegt. Dabei wird die Umwelt auf den Balearen bereits seit Jahren Stück für Stück verändert. Nicht nur auf den Inseln, die etwa durch Zersiedelung, Straßenbauten und zunehmenden Flugverkehr in Mitleidenschaft gezogen werden, sondern vor allem auch vor den Küsten. Mit dem Aufkommen des Massentourismus waren es bereits in den 1980er Jahren die Wasserprobleme, die Golfplätze und große Hotelbetriebe ins Gespräch brachten. Wenige Jahre später hielt der anhaltende Immobilienboom – und die daraus resultierende Zersiedelung sowie die verstärkten Baumassnahmen – das Thema »Mallorca und Umwelt« immer wieder in den Schlagzeilen. Aber die Umweltverschmutzung findet vielfach unbemerkt statt – obwohl die Ursachen ebenfalls beim Tourismus zu suchen sind. Der renommierte Meeresbiologe Dr. Michel André warnt nun in einer neuen Studie davor, dass die steigende Zahl der Motor- und Sportboote dazu führt, dass die Meeressäugetiere durch akustische Umweltverschmutzung ihren angestammten Lebensraum verlieren. Demnach weist das Mittelmeer vor den Balearen landesweit den höchsten Grad an akustischer Verschmutzung auf. Dies wirke sich besonders auf Meeressäugetiere wie Delfine oder Kleinwale negativ aus, die vor den Balearen ihre Lebensräume haben. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
07.11.2007
Akustische Umweltverschmutzung im Mittelmeer nimmt zu
Nachdem die heftigen Herbststürme, die noch Anfang Oktober die Mallorquiner in Atem hielten, vorübergezogen sind, haben sich auch die Schlagzeilen über die Klimaveränderung auf Mallorca gelegt. Dabei wird die Umwelt auf den Balearen bereits seit Jahren Stück für Stück verändert. Nicht nur auf den Inseln, die etwa durch Zersiedelung, Straßenbauten und zunehmenden Flugverkehr in Mitleidenschaft gezogen werden, sondern vor allem auch vor den Küsten. Mit dem Aufkommen des Massentourismus waren es bereits in den 1980er Jahren die Wasserprobleme, die Golfplätze und große Hotelbetriebe ins Gespräch brachten. Wenige Jahre später hielt der anhaltende Immobilienboom – und die daraus resultierende Zersiedelung sowie die verstärkten Baumassnahmen – das Thema »Mallorca und Umwelt« immer wieder in den Schlagzeilen. Aber die Umweltverschmutzung findet vielfach unbemerkt statt – obwohl die Ursachen ebenfalls beim Tourismus zu suchen sind. Der renommierte Meeresbiologe Dr. Michel André warnt nun in einer neuen Studie davor, dass die steigende Zahl der Motor- und Sportboote dazu führt, dass die Meeressäugetiere durch akustische Umweltverschmutzung ihren angestammten Lebensraum verlieren. Demnach weist das Mittelmeer vor den Balearen landesweit den höchsten Grad an akustischer Verschmutzung auf. Dies wirke sich besonders auf Meeressäugetiere wie Delfine oder Kleinwale negativ aus, die vor den Balearen ihre Lebensräume haben. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
07.11.2007
Akustische Umweltverschmutzung im Mittelmeer nimmt zu
Nachdem die heftigen Herbststürme, die noch Anfang Oktober die Mallorquiner in Atem hielten, vorübergezogen sind, haben sich auch die Schlagzeilen über die Klimaveränderung auf Mallorca gelegt. Dabei wird die Umwelt auf den Balearen bereits seit Jahren Stück für Stück verändert. Nicht nur auf den Inseln, die etwa durch Zersiedelung, Straßenbauten und zunehmenden Flugverkehr in Mitleidenschaft gezogen werden, sondern vor allem auch vor den Küsten. Mit dem Aufkommen des Massentourismus waren es bereits in den 1980er Jahren die Wasserprobleme, die Golfplätze und große Hotelbetriebe ins Gespräch brachten. Wenige Jahre später hielt der anhaltende Immobilienboom – und die daraus resultierende Zersiedelung sowie die verstärkten Baumassnahmen – das Thema »Mallorca und Umwelt« immer wieder in den Schlagzeilen. Aber die Umweltverschmutzung findet vielfach unbemerkt statt – obwohl die Ursachen ebenfalls beim Tourismus zu suchen sind. Der renommierte Meeresbiologe Dr. Michel André warnt nun in einer neuen Studie davor, dass die steigende Zahl der Motor- und Sportboote dazu führt, dass die Meeressäugetiere durch akustische Umweltverschmutzung ihren angestammten Lebensraum verlieren. Demnach weist das Mittelmeer vor den Balearen landesweit den höchsten Grad an akustischer Verschmutzung auf. Dies wirke sich besonders auf Meeressäugetiere wie Delfine oder Kleinwale negativ aus, die vor den Balearen ihre Lebensräume haben. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
07.11.2007
Akustische Umweltverschmutzung im Mittelmeer nimmt zu
Nachdem die heftigen Herbststürme, die noch Anfang Oktober die Mallorquiner in Atem hielten, vorübergezogen sind, haben sich auch die Schlagzeilen über die Klimaveränderung auf Mallorca gelegt. Dabei wird die Umwelt auf den Balearen bereits seit Jahren Stück für Stück verändert. Nicht nur auf den Inseln, die etwa durch Zersiedelung, Straßenbauten und zunehmenden Flugverkehr in Mitleidenschaft gezogen werden, sondern vor allem auch vor den Küsten. Mit dem Aufkommen des Massentourismus waren es bereits in den 1980er Jahren die Wasserprobleme, die Golfplätze und große Hotelbetriebe ins Gespräch brachten. Wenige Jahre später hielt der anhaltende Immobilienboom – und die daraus resultierende Zersiedelung sowie die verstärkten Baumassnahmen – das Thema »Mallorca und Umwelt« immer wieder in den Schlagzeilen. Aber die Umweltverschmutzung findet vielfach unbemerkt statt – obwohl die Ursachen ebenfalls beim Tourismus zu suchen sind. Der renommierte Meeresbiologe Dr. Michel André warnt nun in einer neuen Studie davor, dass die steigende Zahl der Motor- und Sportboote dazu führt, dass die Meeressäugetiere durch akustische Umweltverschmutzung ihren angestammten Lebensraum verlieren. Demnach weist das Mittelmeer vor den Balearen landesweit den höchsten Grad an akustischer Verschmutzung auf. Dies wirke sich besonders auf Meeressäugetiere wie Delfine oder Kleinwale negativ aus, die vor den Balearen ihre Lebensräume haben. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
07.11.2007
Akustische Umweltverschmutzung im Mittelmeer nimmt zu
Nachdem die heftigen Herbststürme, die noch Anfang Oktober die Mallorquiner in Atem hielten, vorübergezogen sind, haben sich auch die Schlagzeilen über die Klimaveränderung auf Mallorca gelegt. Dabei wird die Umwelt auf den Balearen bereits seit Jahren Stück für Stück verändert. Nicht nur auf den Inseln, die etwa durch Zersiedelung, Straßenbauten und zunehmenden Flugverkehr in Mitleidenschaft gezogen werden, sondern vor allem auch vor den Küsten. Mit dem Aufkommen des Massentourismus waren es bereits in den 1980er Jahren die Wasserprobleme, die Golfplätze und große Hotelbetriebe ins Gespräch brachten. Wenige Jahre später hielt der anhaltende Immobilienboom – und die daraus resultierende Zersiedelung sowie die verstärkten Baumassnahmen – das Thema »Mallorca und Umwelt« immer wieder in den Schlagzeilen. Aber die Umweltverschmutzung findet vielfach unbemerkt statt – obwohl die Ursachen ebenfalls beim Tourismus zu suchen sind. Der renommierte Meeresbiologe Dr. Michel André warnt nun in einer neuen Studie davor, dass die steigende Zahl der Motor- und Sportboote dazu führt, dass die Meeressäugetiere durch akustische Umweltverschmutzung ihren angestammten Lebensraum verlieren. Demnach weist das Mittelmeer vor den Balearen landesweit den höchsten Grad an akustischer Verschmutzung auf. Dies wirke sich besonders auf Meeressäugetiere wie Delfine oder Kleinwale negativ aus, die vor den Balearen ihre Lebensräume haben. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
NEWSLETTERARCHIV
DER MALLORCA-NEWSLETTER
Bestellen Sie den kostenlosen Newsletter.
NEWSLETTER-ARCHIV
Bitte bachten Sie, dass es sich bei dieser Seite um eine Archiv-Seite handelt und gemachten Angaben u.U. nicht mehr aktuell sein können. Dieses gilt insbesondere für Preisangaben, Termine und Öffnungszeiten.