MIETWAGEN   DATENSCHUTZ   IMPRESSUM   SONNTAG, 30. APRIL 2017
Suche:
AUSGABE MÄRZ 2006
Der Mallorca Newsletter
22.03.2006
Feuer im Sóller-Zug
Rund 200 Fahrgäste mußten die Wagons auf offener Strecke verlassen, weil im Maschinenraum ein Feuer ausgebrochen war. Der Zug kam aus Sóller und befand sich am Stadtrand von Palma, als Mitarbeiter den Brand entdeckten. Beim Verlassen der Wagons stürzte eine Frau und verletzte sich am Kopf. Der Brand konnte vom Zugpersonal gelöscht werden. Die Angestellten reparierten auch den Maschinenraum, so daß der Zug wenige Stunden später aus eigener Kraft nach Palma fahren konnte. (Inselradio / mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
22.03.2006
Touristensteuer »Ecotasa« wieder neu im Gespräch
Mallorcas Inselratspräsidentin vertrat letzte Woche erneut die Meinung, daß Umweltprojekte auf den Balearen mit der Touristensteuer »Ecotasa« finanziert werden sollten. Die Gelder für den Umweltschutz müßten entweder vom Tourismussektor oder vom spanischen Staat aufgebracht werden. Allerdings räumte sie auch ein, daß die Steuererhebung in den Hotels ein Fehler gewesen sei. Die Steuer sollte stattdessen an Flughäfen und Häfen gezahlt werden, so Munar. Außerdem müßte man die Zustimmung des Tourismussektors gewinnen.
Mallorcas Hotelverband hat sofort nach diesen Äußerungen um ein Gespräch mit der Inselratspräsidentin gebeten. Verbandspräsident Pere Cañellas sagte, man dürfe die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen. Der Erhalt der Umwelt sei Angelegenheit der gesamten Gesellschaft und könne nicht nur von einem Wirtschaftszweig finanziert werden. Deshalb sollten Umweltausgaben aus dem allgemeinen Haushalt und nicht über eine Touristensteuer bezahlt werden.
Die Touristensteuer »Ecotasa« hatte bei ihrer Einführung vor fast 4 Jahren zum Bruch der damaligen Balearenregierung und der Tourismusindustrie geführt. Sie sollte direkt von den Hotels von den Touristen eingezogen werden. Ihre Höhe war von der Hotelkategorie abhängig und betrug zwischen 0,50 und 2 Euro pro Tag und Person. Nach heftigen Diskussionen in der Tourismuswirtschaft, bei den Touristen und in der Bevölkerung wurde die »Ecotasa« vor gut 2 Jahren von der jetzigen Balearenregierung wieder aufgehoben. (mallorca.de / Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
22.03.2006
Demonstration gegen neuen Golfplatz
Die Demonstration am letzten Wochenende, an der etwa 200 Personen teilnahmen, richtete sich gegen die Pläne für den Golfplatz Son Real bei Can Picafort. Dort könnten in unmittelbarer Nähe der vorchristlichen Begräbnisstätte von Son Real ein Golfplatz, ein Hotel für 450 Gäste und ein Einkaufszentrum entstehen. Das Projekt liegt derzeit bei Mallorcas Inselrat, der seine Zustimmung geben muß. Zu dem Protest gegen die Bauvorhaben hatte die Dachorganisation Son Real no té preu aufgerufen. Mit dabei waren auch Vertreter der mallorquinischen Zentrumspartei PSM und des Linksbündnis Izquierda Unida-Grüne. Die Demonstranten trafen sich in Son Serra de Marina und wanderten von dort in einem friedlichen Marsch nach Can Picafort. (Inselradio / mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
22.03.2006
Halbfertige Siedlung muß abgerissen werden
Der oberste spanische Gerichtshof Tribunal Supremo hat zum zweiten Mal entschieden, daß die halbfertige Siedlung in Campos abgerissen werden muß. Mit dem Urteil lehnten die Richter einen Einspruch gegen ihr Urteil vom September 2004 ab. Der Bürgermeister von Campos, Andreu Prohens, räumte ein, daß die Bauruinen jetzt abgerissen werden müssen. Er werde die Anordnung aber nicht erteilen, sagte er weiter. Diese muß nun von einer höheren politischen Stelle angeordnet werden – etwa von der Balearenregierung oder der Regierung in Madrid. Der Bau der Siedlung in unmittelbarer Küstennähe hatte vor elf Jahren begonnen. Umweltschützer hatten den Prozeß angestrengt, weil der Bau der knapp 70 Wohneinheiten gegen die geltenden Küstenschutzbestimmungen verstieß. (Inselradio / mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
22.03.2006
Ferienwohnungen zu 90% ausgebucht
Die Ferienwohnungen auf den Balearen werden in dieser Saison zu durchschnittlich 90% belegt sein. Davon geht der Verband der Ferienwohnungsbesitzer im Hinblick auf die derzeitige Buchungslage aus. In dem Verband sind die Eigentümer von rund 5.000 Wohnungen und Häusern zusammengeschlossen. Rund 1.500 dieser Feriendomizile konzentrieren sich auf die Gegend um Pollensa. (Inselradio / mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
07.03.2006
Sturm über Mallorca – Fähren blieben im Hafen
Weil am letzten Samstag stürmische Böen über Mallorca und das Mittelmeer zogen, mußten verschiedene Fähren ihren Dienst einstellen. Betroffen waren unter anderem die Fähren »Arlequín Rojo» und »Nixe» der Gesellschaft Balearia. Die Wellen auf dem Mittelmeer erreichten Höhen bis zu zwei Metern. Auch an Land sorgte der Sturm für Schäden. (mallorca.de / Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
07.03.2006
Dienstantritt für 115 neue Nationalpolizisten
Insgesamt 115 neue Nationalpolizisten treten in den nächsten Tagen ihren Dienst auf den Balearen an. Damit haben die Inseln zum ersten Mal in ihrer Geschichte nicht nur alle Planstellen besetzt, sondern sogar einen Überschuß an Beamten. Inklusive Auszubildender umfaßt die Belegschaft 115 Mitarbeiter. Das gab der Delegierte der Zentralregierung, Ramon Socías, bekannt. Die ersten neuen Beamten trafen bereits in Palma ein. Gut die Hälfte von ihnen bleibt in der Stadt, zehn kommen nach Manacor und die anderen versehen ihren Dienst auf den Nachbarinseln. (mallorca.de / Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
07.03.2006
Investorenpläne: 38 Golfplätze auf Mallorca
Für die Mehrheit der insgesamt 15 neuen Golfplatzprojekte auf Mallorca liegen derzeit Bauanträge bei den betreffenden Gemeinden zur Prüfung. Das geht aus einem Bericht des Inselrats hervor.
Der Bau der neuen Golfplätze soll in vielen Fällen von der Errichtung moderner Hotels und Appartement-Anlagen begleitet werden. Zu den 15 geplanten Plätzen kommen die vier Golfplätze, die auf Mallorca derzeit bereits im Bau sind. Sollten alle 15 Bauanträge bewilligt werden, würde Mallorca in Zukunft 38 Golfplätze haben. Sie würden zusammen eine Fläche von rund 30 Quadratkilometer einnehmen. (mallorca.de / Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
07.03.2006
Zahl der Balearenurlauber gestiegen
Entgegen früherer Berichte hat das Nationale Statistikinstitut im Januar ein Viertel mehr Balearenurlauber gezählt als im letzten Jahr. Insgesamt kamen 120.000 Touristen auf die Inseln. Das war die höchste Zahl seit Beginn dieses Jahrhunderts. Da der durchschnittliche Aufenthalt aber deutlich kürzer war, lagen die Übernachtungszahlen nur um knapp fünf Prozent über denen des Vorjahres.
Auch die Zufriedenheit der Urlauber stieg. Bei einer Umfrage, die das spanische Institut für Tourismusforschung durchgeführt hatte, bewerteten deutsche, britische und italienische Urlauber ihre Reise mit acht von zehn möglichen Punkten bewertet. Der balearische Generalbeauftragte für Tourismuswerbung sagte, die Inselindustrie könne stolz auf dieses Ergebnis sein. (mallorca.de / Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
07.03.2006
Positive Stimmung bei balearischer Wirtschaft
Rund die Hälfte der Wirtschaftsunternehmen auf den Balearen erwarten eine Gewinnsteigerung für das Jahr 2006. Hauptgrund sind die guten Verkaufsaussichten auf dem heimischen Markt. Beim Export der Waren ist die Erwartung dagegen deutlich gedämpfter. Das hat eine aktuelle Studie der balearischen Handelskammer ergeben. Bereits im dritten Jahr in Folge haben die meisten Firmen angegeben, daß ihre Geschäfte besser liefen als im jeweiligen Jahr zuvor. Auf dem Arbeitsmarkt erwarten die Unternehmen aber weniger Bewegung. Nur 14 Prozent wollen in diesem Jahr neue Jobs schaffen. (mallorca.de / Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
NEWSLETTERARCHIV
DER MALLORCA-NEWSLETTER
Bestellen Sie den kostenlosen Newsletter.
NEWSLETTER-ARCHIV
Bitte bachten Sie, dass es sich bei dieser Seite um eine Archiv-Seite handelt und gemachten Angaben u.U. nicht mehr aktuell sein können. Dieses gilt insbesondere für Preisangaben, Termine und Öffnungszeiten.