MIETWAGEN   DATENSCHUTZ   IMPRESSUM   SONNTAG, 22. OKTOBER 2017
Suche:
AUSGABE JUNI 2005
Der Mallorca Newsletter
22.06.2005
38 blaue Flaggen für Mallorca
Bei einem Festakt im Club Náutico von Palma verteilt am Montag der balearische Umweltminister Jaume Font die Fahnen an die Bürgermeister. Auf Mallorca wehen in diesem Sommer 38 blaue Flaggen, fünf mehr als im vergangenen Jahr. Bei der Vergabe der blauen Fahnen berücksichtigt die Europäische Union vor allem die Wasserqualität und die Strandsicherheit. Bei Sporthäfen überprüft sie deren Umweltfreundlichkeit. Es ist das erste Mal, daß so viele Strände und Sporthäfen die Umweltfahnen der EU erhalten. Insgesamt haben 58 balearische Strände und 15 Sporthäfen in diesem Sommer die Umweltauszeichnung der Europäischen Union erhalten. (mallorca.de / Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
22.06.2005
Boom im landwirtschaftlichen Sektor
Auf den Balearen hat die Zahl der Weingüter um 58 Prozent erhöht. Dies bezieht sich auf den Zeitraum seit Januar 2004. In den vergangenen 18 Monaten haben alleine 22 neue Weingüter eröffnet. Experten sehen dies als Boom im landwirtschaftlichen Sektor an. Für jede Neueröffnung muß zunächst eine große Menge Geld investiert werden. Viele Investitionen stammen nach Untersuchungen aus branchenfremden Sektoren. (Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
22.06.2005
Teile der Balearen von Austrocknung bedroht
Nach einer Untersuchung des Madrider Umweltministeriums ist insgesamt ein Viertel der Balearen davon bedroht. Die Gegenden mit dem höchsten Risiko der Austrocknung sind demnach Ibiza, Formentera sowie der Westen und der Süden von Mallorca. Lediglich Menorca hat ein geringes Risiko. Das Umweltministeriums kündigte an, 82 Millionen Euro zu investieren, um die Effekte der Bodenerosion und Austrocknung zu bekämpfen. Die Balearen erhalten davon 1,4 Millionen Euro. (Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
22.06.2005
Hotelpersonal droht mit Streiks
Sollten sich die Verhandlungen über den Tarifvertrag weiter verschleppen, werden die Gewerkschaften Mitte nächster Woche Kampfmaßnahmen beschließen. Dazu gehöre möglicherweise auch ein Streik in der Hauptsaison, so Vertreter der Gewerkschaften Comisiones Obreras und UGT. Die Verhandlungen über den Tarifvertrag für das Hotelgewerbe begannen im März. Gewerkschaften werfen den Hoteliers vor, keine ernsthaften Angebote unterbreitet zu haben. Man habe sich weder bei den Lohnerhöhungen noch bei den anderen Diskussionspunkten angenähert. Der Hoteltarifvertrag ist der wichtigste der Balearen. Er gilt nicht nur für Hotels und Restaurants, sondern auch für zahlreiche andere Nebenbereiche der Tourismusindustrie. (Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
22.06.2005
Neues Gelände für "Park & Fly"
Der Park- und Shuttle-Service am Flughafen von Palma hat im Poligono Son Mateu in Coll den Rabassa ein neues Stellgelände gefunden. Wie "Park & Fly"-Geschäftsführer Uwe Gast bestätigte, kam es nun endgültig zu einer Einigung mit dem Eigentümer Europarc Balears. Die rund 1.500 bei "Park & Fly" abgestellten Fahrzeuge werden am 1. Juli auf das neue Gelände in Coll den Rabassa überführt. Alle Absprachen und Verträge mit Fahrzeugeigentümern behielten ihre Gültigkeit, versicherte Gast. Fahrzeughalter aus Deutschland würden wie bisher per Shuttle-Service vom Flughafen zu ihrem Auto gebracht. Wie der Mallorca Newsletter in der letzten Ausgabe berichtete, hatte die Stadt Palma "Park & Fly" vor einigen Wochen mit Hinweis auf fehlende Lizenzen verboten, weiter Fahrzeuge auf dem Gelände bei Coll den Rabassa abzustellen. (mallorca.de / Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
08.06.2005
Deutsche kommen wieder verstärkt nach Mallorca
Angesichts der großen Nachfrage bieten die deutschen Tourismuskonzerne für diesen Sommer 20.000 Reisen mehr an als ursprünglich geplant. Laut dem Verband der balearischen Reisebüros übersteigt das Interesse in der Bundesrepublik im Moment alle Erwartungen der Reiseindustrie. Die große Nachfrage in Deutschland könnte aber dazu führen, daß für Urlauber aus Spanien und anderen Ländern nicht mehr genügend Angebote zur Verfügung stehen, so der Verbandschef. Mallorcas Hotelverband wollte die Erklärung der Reisebüros nicht bestätigen. Er sprach nur von einer guten Auslastung für die Hochsaison. (Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
08.06.2005
Drei Menschen sterben bei Autounfall in Arenal
Nur der Beifahrer überlebte den Aufprall gegen einen Baum und eine Straßenlaterne im Gebiet von Ses Fontanelles. Der Unfall ereignete sich in den frühen Morgenstunden des Montags auf einem geraden Stück der Calle Manuela de los Herreros i Sorà. Die Polizei vermutet, daß die Unfallursache auf zu hohe Geschwindigkeit zurückzuführen ist. Die aus Palma stammenden Autoinsassen befanden sich auf dem Heimweg als die Fahrerin die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Laut dem überlebenden Beifahrer waren die drei tödlich Verunglückten nicht angeschnallt. (Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
08.06.2005
"Park and Fly"-Parkplatz von Polizei geschlossen
Der bekannte Dauerparkplatz "Park and Fly" in der Nähe des Flughafens von Palma ist letzten Donnerstag gegen 18:00 Uhr von der Policìa Local geschlossen und das Gelände versiegelt worden. Auch die Kunden kamen nicht an ihre dort geparkten Autos heran. Offiziell begründete die Polizei diesen Schritt damit, daß die Firma keine Eröffnungslizenz hätte. "Park and Fly"-Chef Udo Gast argumentiert dagegen, daß ihm die Eröffnungslizenz im Jahr verweigert worden ist. Zwei Tage später gab dann der zuständige Stadtplaner Juan José Ferrando bekannt, daß in den nächsten 5 Tagen die Kunden von "Park and Fly" ihr Auto auf dem Parkplatz in Coll den Rebassa abholen dürfen. Auch "Park and Fly" hat diese Information bestätigt. (mallorca.de / Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
08.06.2005
Küstenstraßen im Nordosten für Autos gesperrt
Der Stadtrat von Arta hat diese Sperrungen beschlossen. Damit will man die Zerstörung der Landschaft verhindern. Große Steine wurden auf verschiedenen kleinen Zufahrtswegen zur Küste plaziert, um insbesondere Geländewagen an der Weiterfahrt zu hindern. Diese Maßnahmen hat der Bürgermeister von Arta, Rafael Gili, angekündigt. Der Schutz dieser Gebiete ist nach seinen Worten sehr wichtig. In Zukunft sollen neben den Sperrsteinen auch Warnschilder auf die Schließungen im Gebiet rund um Colonia de Sant Pere hinweisen. (Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
08.06.2005
Neue Fährlinie ab 22. Juni
Ab dem 22. Juni will die Fährgesellschaft Balearia die Strecke Barcelona - Alcudia ihren Kunden anbieten. Dafür will Balearia eine schnelle Fähre einsetzen, die die Strecke in 3 Stunden zurücklegt. Die Fähre hat Kapazität für 600 Passagiere und 145 Autos. Der Ticket soll 38 Euro für Hin- und Rückfahrt kosten. Ein Auto schlägt mit 25 Euro pro Fahrt zu Buche. Die Fähre soll um 8:00 Uhr von Barcelona nach Alcudia und um 20:00 Uhr ab Alcudia Richtung Barcelona fahren. (mallorca.de / Inselradio)
zur Übersicht zur Übersicht
NEWSLETTERARCHIV
DER MALLORCA-NEWSLETTER
Bestellen Sie den kostenlosen Newsletter.
NEWSLETTER-ARCHIV
Bitte bachten Sie, dass es sich bei dieser Seite um eine Archiv-Seite handelt und gemachten Angaben u.U. nicht mehr aktuell sein können. Dieses gilt insbesondere für Preisangaben, Termine und Öffnungszeiten.
NEWSLETTER-PARTNER
Reisebuch.de
Am Hamjebusch 29,
D-26655 Westerstede
http://reisebuch.de
Reise Know-How Verlag
Dr. Hans-R. Grundmann GmbH

Am Hamjebusch 29,
D-26655 Westerstede
Tel.: +49 4488 761 994
Fax: +49 4488 76 10 30
Mallorca 95,8 – Das Inselradio
Paseo Maritimo 26,
E-07014 Palma de Mallorca
Tel.: +34 971 72 59 41
Fax: +34 971 22 84 82
http://inselradio.com