MIETWAGEN   DATENSCHUTZ   IMPRESSUM   DIENSTAG, 27. JUNI 2017
Suche:
AUSGABE JANUAR 2009
Der Mallorca Newsletter
28.01.2009
Sturm über Mallorca
Nachdem die Tagestemperaturen auf Mallorca von winterlichen Temperaturen auf Werte von deutlich über 20°C gestiegen sind, hat innerhalb weniger Stunden der Frühling die Insel erreicht.
Die sonnige Wetterlage wurde am letzten Samstag allerdings von einem stürmischen Wind, der stellenweise orkanartige Geschwindigkeiten erreichte, begleitet. Sehr hohe Wellen, die eine Höhe von mehr als 10 Metern erreichten, trafen an die Küste und brachen sich an den schroffen Felsen. So auch am Dique Oeste (West-Mole, Zollgebäude) in Palma.
Besonders im Südwesten der Insel richtete der Sturm größeren Schaden an. Im Hafen von Port d' Andratx wurden einigen Schiffe beschädigt. Auch in den Orte Costix und Porto Colom richtete der Sturm größeren Schaden an.
Auch der Bahn- und Fährbetrieb war zeitweilig gestört.
Nachdem die Windgeschwindigkeiten bereits am Sonntag deutlich nachgelassen haben, prognostiziert die Wettervorhersage für die kommenden Tage sonniges Wetter und Höchsttemperaturen knapp unter der 20°-Marke. Auch der Betrieb in den Häfen und bei den Bahnen läuft seit Beginn der Woche wieder reibungslos. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
28.01.2009
Jahresbilanz: leichter Rückgang der Flugpassagiere
Der Flughafen in Palma de Mallorca konnte 2008 insgesamt 22.832.947 Fluggäste verbuchen. Gegenüber dem Vorjahr ist dieses zwar ein leichter Rückgang (minus 1,7%) – die Passagierzahlen auf den Flügen von und nach Deutschland konnten aber mit über 7,7 Millionen leicht zulegen.
Die Zielflughäfen in Großbritannien und Spanien, die nach Deutschland die wichtigsten Märkte für den Tourismus sind, verzeichneten hingegen einen Rückgang bei den Passagierzahlen.
Erwartungsgemäß verteilte sich das Flugaufkommen saisonal unterschiedlich – die meisten Fluggäste wurden an den Wochenenden der Hauptreisemonate von Juni bis September gezählt. Mit 143.656 Passagieren am Tag lag der Spitzenwert am 3. Samstag im August und damit in der Zeit der Sommerferien vieler deutscher Bundesländer. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
28.01.2009
Olivenöl aus Mallorca findet immer mehr Anhänger
2008 war für die Olivenbauern auf Mallorca ein Erfolgsjahr. Bei einem Absatz von 100.000 Litern konnte der Absatz des heimischen Olivenöls um mehr als 18% gesteigert werden.
Die Vereinigung »Oli de Mallorca« macht seit einigen Jahren verstärkt Werbung für das mallorquinische Olivenöl. Auch auf dem deutschen Markt wurde mit dem Fernsehkoch Tim Mälzer geworben. So kochte der offizielle Botschafter für mallorquinisches Olivenöl in Deutschland auch auf der Touristikmesse in Berlin bei einer Koch-Show-Veranstaltung live mit Olivenöl aus Mallorca. Durch diese und andere Aktionen konnte die Exportmenge nach Deutschland um gut 50% gesteigert werden. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
28.01.2009
»Fitur« in Madrid läutet die Reihe der Tourismusmessen ein
Mit der Internationale Tourismusmesse in Madrid, die diese Woche eröffnet wird, beginnt die Reihe der größeren und kleineren europäischen Messen rund um den Tourismus. Trotz Wirtschaftskrise werden die Balearen verstärkt auf diesen Messen präsent sein. Auf der »Fitur« wurde wieder eine Ausstellungsfläche von 1.300 m² angemietet. Werbeträger Nummer eins ist in diesem Jahr der Tennisstar Rafael Nadal, der im mallorquinischen Manacor beheimatet ist. Die Präsentation auf den Messen soll richtungsweisend für die kommende Saison sein.
Da viele potentielle Gäste bei Ihrer Buchung noch zurückhaltend sich, zeichnen sich schon Buchungsrückgänge ab. Aus diesem Grund kündigten die Hoteliers bereits einen deutlichen Preisnachlass an. Mit Frühbucherpreisen und einem gesteigerten Serviceangebot – und nicht zuletzt mit einem Ausbau der All-Inclusive-Angebote – sollen auch in diesem Sommer die Urlauber für Mallorca begeistert werden. Die Werbetour für den Tourismus wird u.a. auf den Messen in Barcelona, Stuttgart und als Höhepunkt Anfang März auf der weltgrößte Messe ihrer Art, der ITB in Berlin, fortgesetzt. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
14.01.2009
Palma: Festwoche zu Ehren des Schutzheiligen
Mit viel Musik und anderen Aktivitäten wird im Januar »San Sebastian«, der Schutzheilige der Stadt Palma gefeiert.
Das Patronatsfest kündigte sich bereits mit mehreren kleineren Veranstaltungen in den letzten Tagen an. Höhepunkt wird aber die Festwoche vom 17. bis 25. sein.
Kostenlose Livekonzerte finden in dieser Zeit auf den öffentlichen Plätzen der Innenstadt satt. Unter den Künstlern sind vor allem in Spanien und auf Mallorca bekannte Stars wie María del Mar Bonet, MC Royal, Carlos Cardona, Es Reboster oder Rosario.
Theateraufführungen, Sportveranstaltungen, Stadtführungen und Kleinkunst runden das bunte Programm in der Inselhauptstadt ab.
Trotz deutlicher finanzieller Einsparungen, die in diesem Jahr von der Stadtverwaltung gemacht wurden, soll das traditionelle Feuerwerk im großen Stil stattfinden.
Der Höhepunkt – und damit offizielles Ende der Weihnachtszeit in Palma – wird am Abend des 19. Januar, dem Vorabend des Namenstages, gefeiert. Auf den Straßen und Plätzen in Palma werden Feuer entzündet, um die sich die Bewohner Palmas und unzählige Besucher zusammenfinden, um mitgebrachte Würste, Fleisch und Brot zu grillen und dabei den Konzerten verschiedenster Stilrichtungen – von Rock und Pop über Flamenco und Jazz bis hin zur mallorquinischen Volksmusik – zuzuhören.
Am 25. Januar werden die Feierlichkeiten mit einem großen ein Spektakel mit Feuer und Feuerwerk - dem »atiar foc« - im Parc de dem la Marc beendet. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
14.01.2009
Eisige Temperaturen und Neuschnee im Gebirge
Nicht nur in Mittel- und Nordeuropa herrscht in den letzten Tagen eisige Kälte, auch auf Mallorca werden aktuell ungewöhnlich niedrige Temperaturen gemessen. Mit einer Kaltfront zu Beginn der letzten Woche kamen frostige Temperaturen auf die Insel. Im Tramuntana-Gebirge fiel zudem Neuschnee. Auch in tieferen Regionen wurden stellenweise Temperaturen unter dem Gefrierpunkt erreicht. Der eisige Nordwind sorgte zudem dafür, dass die gefühlte Temperatur deutlich niedriger ausfallen wird. Die kalten Temperaturen wurden von kräftigen Regenschauern begleitet.
Nachdem Mitte letzter Woche der Schneefall in der Bergregion in Mallorcas Westen eingesetzt hat, mussten im Tramuntana-Gebirge einige Straßen gesperrt werden.
Aufgrund der anhaltenden winterlichen Wetterlage riet die Polizei dringend von Ausflügen ins Gebirge ab.
In den letzten Jahren kam es auf verschneiten Straßen immer wieder zu Unfällen, da die Autofahrer die Situation unterschätzen und mit nicht wintertauglichen Fahrzeugen die engen und kurvenreichen Straßen befuhren.
Die hielt die Bewohner und Besucher der Insel aber dennoch nicht davon ab, die Tramuntana – und hier vor allem die Region rund um den Puig Major – als »Schneetouristen« zu besuchen.
Am letzten Wochenende waren die Zufahrtstraßen von Sóller zum Kloster Lluc komplett mit den Autos der Tagesausflüglern überlastet. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
14.01.2009
Gute Verkaufszahlen beim Winterschlussverkauf
Der in der letzten Woche begonnene Winterschlussverkauf verbuchte am ersten Wochenende gute Verkaufszahlen.
Da die Lager zu Beginn des Jahres noch gut gefüllt waren, werden in diesem Jahr von Beginn der »Rebajas« an Preisnachlässe von bis zu 70 Prozent gewährt. Verkäufer und Ladenbesitzer stellen sich bereits für Samstag auf einen großen Kundenansturm ein.
In der Innenstadt von Palma und im Einkaufszentrum Porto Pi war es praktisch unmöglich, einen freien Parkplatz zu finden.
Der Andrang führte bis zum späten Abend zu Staus in den Parkhäusern. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
14.01.2009
Sterne für den Gaumen
Sechs der begehrten Sterne, die an herausragende Restaurants vom »Guide Michelin« verliehen werden, sind auch in der neuen Ausgabe des Restaurantführers nach Mallorca vergeben worden.
Dabei sind die Ausgezeichneten für den Gaumenfreund keine Unbekannten. Mit zwei Sternen steht schon seit Jahren das »Tristán« in Puerto Portals an der Spitze der mallorquinischen Michelin-Wertung.
Die weiteren vier Sterne auf der Insel wurden jeweils an die Restaurants »Plat D'Or« (im Arabella Sheraton Golf Hotel Son Vida), »Es Moli d'en Bou« (im Ort Sant Llorenç d'es Cardassar), »Bacchus« (im Read's Hotel bei Santa Maria) und dem »Es Raco d'es Teix« (in Deià) vergeben.
Allen ist gemeinsam, dass sie inspiriert durch den mallorquinische Einfluss der Mittelmeer-Küche einen besonderen Akzent gegeben haben. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
14.01.2009
Mandelblüte kündigt sich an
In den letzten Tagen erreichten uns die ersten Meldungen, dass sich die ersten Knospen der Mandelbäume geöffnet haben.
Diese Frühlingsvorboten trotzten den winterlichen Temperaturen und kündigen die erste Vorsaison der Insel – die Zeit der Mandelblüte – an.
Die unzähligen Mandelbäume, die für die meisten Sommerurlauber eher unscheinbar und unbeachtet im Hinterland stehen, sind zwar über die ganze Insel verteilt, die meisten »Wälder« mit zahlreichen plantagenartig gepflanzten Mandelbäumen finden sich aber im Westteil der Insel und in der Gegend im Ortsdreieck Llucmajor – Cala Figuera – Colonia Sant Jordi.
Die Mandelblüte beginnt auf Mallorca zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Der Beginn der Blüte unterscheidet sich zwischen den genannten »Zentren« in der Regel um etwa 1 bis 2 Wochen.
Auf Mallorca sind vor allem zwei Mandelarten zu finden: die Süßmandeln (weiße Blüte) und die Bittermandeln (rosa Blüte). Der Beginn der Blütezeit variiert zwischen ein und zwei Wochen.
Bis jetzt halten sich die ersten Blüten der Mandelbäume noch zaghaft in den Startlöchern. Der Temperatureinbruch in den letzten Wochen hat den Startpunkt wohl zudem um einige Tage zurückgehalten – sobald das Wetter wieder sonniger und die Temperaturen wieder die 20°C-Marke erreichen, wird Mallorca schnell in die Mandelblüte eintauchen. Die Mandelblüte dauert in der Regel bis Mitte März. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
NEWSLETTERARCHIV
DER MALLORCA-NEWSLETTER
Bestellen Sie den kostenlosen Newsletter.
NEWSLETTER-ARCHIV
Bitte bachten Sie, dass es sich bei dieser Seite um eine Archiv-Seite handelt und gemachten Angaben u.U. nicht mehr aktuell sein können. Dieses gilt insbesondere für Preisangaben, Termine und Öffnungszeiten.
NEWSLETTER-PARTNER
Reisebuch.de
Am Hamjebusch 29,
D-26655 Westerstede
http://reisebuch.de
Reise Know-How Verlag
Dr. Hans-R. Grundmann GmbH

Am Hamjebusch 29,
D-26655 Westerstede
Tel.: +49 4488 761 994
Fax: +49 4488 76 10 30