MIETWAGEN   DATENSCHUTZ   IMPRESSUM   SONNTAG, 26. MÄRZ 2017
Suche:
AUSGABE AUGUST 2009
Der Mallorca Newsletter
19.08.2009
Endloser Sommer auf Mallorca?
Viele Ereignisse in den letzten Wochen haben das eigentliche Sommerthema auf Mallorca überschattet. Denn von der Presse und den Medien nahezu unbeachtet, hält sich bereits seit einigen Wochen ein stabiles Hochdruckgebiet über den Balearen und sorgt mit durchgängigen Temperaturen von deutlich über 30°C und strahlend blauem Himmel für ideale Urlaubsbedingungen.
Auch die Vorhersagen für die nächsten Tage kündigen keine nennenswerten Wetteränderungen an. Aber selbst die negativen Begleiter der hochsommerlichen Wetterlage finden in diesem Jahr keine öffentliche Resonanz. Fast könnte man meinen, dass in diesem Sommer die übliche Wasserknappheit, der hohe Stromverbrauch und die jährliche akute Waldbrandgefahr auf Mallorca keine Rolle spielen würde. Da vor allem die deutsche Presse in diesem Jahr andere Mallorca-Themen finden konnte, bekommt der potentielle Mallorca-Urlauber jedoch wieder einmal ein stark einseitiges Bild vermittelt. Der Mallorca-Kenner hingegen wird sich über den »endlosen« Sommer freuen und seinen Mallorca-Urlaub genießen. Und dieses werden auch in diesem Sommer weiter einige Millionen Touristen sein – und wieder werden die deutschen Urlauber den zahlenmäßig größten Anteil ausmachen. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
19.08.2009
Urlaubsfreude nach den Terroranschlägen
Nur zehn Tage nachdem im Urlaubsort Palmanova eine Autobombe zwei Polizisten tötete, beherrschten in der ersten Augustwoche neue ETA-Anschläge auf Mallorca die Schlagzeilen. Zwar gab es bei den Sprengsätzen, die am 9. August auf Mallorca keine Verletzten, anders als in Palmanova waren aber touristische Ziele betroffen.
Einige Urlauber, die in diesen Tagen oder Wochen nach Mallorca reisen wollen, zweifeln, ob sie ihre Reise antreten sollen. Die meisten Mallorca-Urlauber sind jedoch optimistisch und lassen sich durch diese Anschläge nicht beirren - sie bleiben Mallorca treu. Auch die Leser von mallorca.de sind sich einig. Laut aktueller Umfrage wollen 40% ihren Mallorca Urlaub genießen und weitere 34% sind der Meinung, dass die Anschläge ihr Ziel erreicht hätten, wenn die Urlauber nun ausblieben. Lediglich 6,5% der Stimmen haben Angst und wollen nicht nach Mallorca reisen. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
19.08.2009
Normalität ist auf Mallorca zurück
Einige Tage beherrschten die Anschläge vom 9. August das Leben auf Mallorca. Die Normalität kehrte jedoch auch schnell wieder zurück. Nahezu demonstrativ zeige die königliche Familie, die zur Zeit ihren Sommerurlaub auf Mallorca verbringt, Gelassenheit. So besuchte Königin Sofia in dieser Woche mit Ihren Enkelkindern das Marineland in Portals Nous, alle geplanten Veranstaltungen – etwa die traditionellen Segelregatten in der Bucht von Palma – fanden statt und auch die Gewerkschaften rufen wieder zum Streik auf (wie in dieser Woche bei der Bahngesellschaft SFM). Augenscheinlich ist die Normalität zurück auf Mallorca.
Die Fahndung nach den Attentätern läuft weiterhin auf Hochtouren. Und so bleibt ein unwohles Gefühl bei den verschärften Polizeikontrollen, die immer noch allgegenwärtig sind, zurück. Auch die Sicherheitskontrollen am Flug- und den Fährhäfen werden noch eine Zeit lang verschärft bleiben. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
19.08.2009
Saison 2010 kündigt sich bereits jetzt an
Viele Verantwortliche in der Touristikindustrie scheinen die aktuelle Saison auf Mallorca bereits abgeschrieben zu haben. Bei Hotelbetreibern – allen voran die Hotels der oberen Kategorie – ist schon im August das Wehklagen ausgebrochen.
Die Bilanz, die in den letzten Jahren erst Ende Oktober gezogen wurde, wird bereits mitten im Sommer hochgerechnet. So werden rechnerische Jahresrückläufe bei den Buchungszahlen von 20% erwartet.
Ausnahmen scheinen hier vor allem All-Inclusive-Angebote und die obere Luxusklasse zu sein. Statt sich mit Zweckoptimismus auf die durchaus lukrative Nachsaison zu konzentrieren, kündigen Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften nun die ersten Angebote für das nächste Jahr an. Ein Trend ist hier erkennbar: Vor allem bei Pauschalangeboten wird Mallorca günstiger. Und auch der All-Inclusive-Trend wird 2010 einen noch höheren Stellenwert bekommen. Dabei klagen Discotheken, Bars und Restaurants bereits seit einigen Jahren über rückläufige Gästezahlen. Gastronomen und Diskobetreiber fordern daher vor allem eine Preissenkung bei den Flugkosten und hoffen damit wieder die durchaus zahlungskräftigen Partyurlauber in großen Scharen nach Mallorca zu locken. Die Hoffnung ist natürlich, dass billige Reisekosten mehr Geld für das Freizeitvergnügen übrige lassen würde. Ob dieses eine Patentlösung für das nächste Jahr sein kann, wagt niemand zu prognostizieren. Der Spontanurlauber und Kurzentschlossene, der in den letzten Jahren noch für gute Last-Minute-Einnahmen sorgte, wird für diesen herbst nicht mehr erwartet. Ein einheitlicher Trend, der Mallorca als Urlaubsregion wohl eher schaden als nutzen wird? (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
05.08.2009
Schockzustand auf Mallorca
Im kleinen Ferienort Palmanova an der westlichen Bucht von Palma ist am Nachmittag des 30. Juli vor einer Polizeikaserne der Guardia Civil eine Bombe explodiert. Zwei Polizisten kamen dabei ums Leben. 60 Menschen wurden verletzt. Nur einige hundert Meter entfernt vom Ort des Anschlags befinden sich zahlreiche Urlaubshotels, die größtenteils von Briten bevorzugt werden. Der Unglücksort wurde zur Sicherheit weiträumig abgesperrt. Unter einem Militärfahrzeug in unmittelbarer Nähe der Polizeikaserne wurde am Abend eine weitere Bombe entdeckt und kontrolliert gezündet. Die spanischen Sicherheitsbehörden ließen umgehend den Flughafen von Palma de Mallorca schließen und riegelten alle Häfen ab, um eine wirksame Fahndung nach Terrorverdächtigen einleiten zu können. Die baskische Terrorgruppe ETA wird mit dem Anschlag in Verbindung gebracht. Bereits einen Tag zuvor waren bei einem Anschlag der ETA in Burgos in Nordspanien 65 Menschen verletzt worden. (bk, mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
05.08.2009
Keine Entschädigung für Urlauber
Auch wenn Reiseveranstalter, Fluggesellschaften und sogar die Bundesregierung davon sprechen, dass Mallorca für Urlauber sicher sei, wird sich der ein oder andere überlegen, ob er seinen gebuchten Mallorcaurlaub in den nächsten Tagen und Wochen antreten will. Bei Stornierungen oder Umbuchungen ist er aber auf die Kulanz der Veranstalter abgewiesen. Offiziell gelten Terroranschläge zur »Höheren Gewalt«. Urlauber haben also aufgrund dessen keinen Anspruch auf kostenlose Stornierung. Auch deutsche Behörden sehen aktuell keinen Anlass, vor Reisen nach Mallorca zu warnen. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
05.08.2009
Segelregatta »Copa del Rey« in der Bucht von Palma
Die »Copa del Rey«, die in dieser Woche in der Bucht von Palma mit dem ersten Rennen gestartet wurde, zählt zu den bekanntesten internationalen Segelregatten in den Gewässern vor Mallorcas. Noch bis zum 8. August werden täglich in sieben Bootsklassen die Wettkämpfe ausgetragen. Günstige Windbedingungen und strahlender Sonnenschein machen den Wettbewerb, bei dem ein hochkarätiges Teilnehmerfeld vertreten ist, in diesem Jahr auch für den Zuschauer zu einem interessanten Ereignis. Besonders beliebt sind die Yachten vom Typ »Transpac 52«, die für hohe Geschwindigkeiten konzipiert sind. Auch der Modus des »Echtzeitsegeln«, welcher keine Zeitkorrekturen vorsieht, ist für die Zuschauer besonders spannend. Aber es stand nicht nur der Sportliche Wettkampf im Vordergrund. Auch bei diese Sportveranstaltung wurde dem Anschlag auf die Polizeistation in Palmanova gedacht. Kronprinz Felipe und seine Frau Letizia erinnerten in einer Schweigeminute zusammen mit dem Segelverband und den Sponsoren an die Opfer. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
01.07.2009
Spanisches Königspaar im Sommerurlaub auf Mallorca
König Juan Carlos und Königin Sofía sind am Wochenende auf Mallorca eingetroffen um ihren Sommerurlaub im Marivent-Palast in Cala Major zu verbringen. Da sich der König in der letzten Woche noch auf einem Staatsbesuch auf Madeira befand, kam das königspaar anders als in den Vorjahren erst am ersten Wochenende im August auf die Insel – zwei Wochen später als üblich. Kronprinz Felipe und Prinzessin Letizia werden den August ebenfalls auf Mallorca verbringen.
Das Prinzenpaar kam bereits ein paar Tage früher nach Mallorca und nahm als Vertreter des Königshaus an öffentlichen Terminen und an der Trauerfeier am Samstag in der Kathedrale von Palma teil. Juan Carlos betonte, dass er sich auf Mallorca nach wie vor sicher fühle. Daher werde der als passionierte Segler bekannte König auch dieses Jahr an der Segelregatta »Copa del Rey« teilnehmen. (mallorca.de)
zur Übersicht zur Übersicht
NEWSLETTERARCHIV
DER MALLORCA-NEWSLETTER
Bestellen Sie den kostenlosen Newsletter.
NEWSLETTER-ARCHIV
Bitte bachten Sie, dass es sich bei dieser Seite um eine Archiv-Seite handelt und gemachten Angaben u.U. nicht mehr aktuell sein können. Dieses gilt insbesondere für Preisangaben, Termine und Öffnungszeiten.
NEWSLETTER-PARTNER
Reisebuch.de
Am Hamjebusch 29,
D-26655 Westerstede
http://reisebuch.de
Reise Know-How Verlag
Dr. Hans-R. Grundmann GmbH

Am Hamjebusch 29,
D-26655 Westerstede
Tel.: +49 4488 761 994
Fax: +49 4488 76 10 30