MIETWAGEN   DATENSCHUTZ   IMPRESSUM   MONTAG, 22. JANUAR 2018
Suche:
DIE FRAGE DER WOCHE
Einkaufen im Mallorca-Urlaub
Ganz Spanien stand Mitte Juni unter dem Einfluss des landesweiten Streiks der LKW-Fahrer. Massenproteste und Straßenblockaden sorgten für Engpässe bei den Produkten des täglichen Bedarfs. Bedingt durch die Insellage traf es Mallorca besonders. Die Fähren, die täglich mehrere tausend Tonnen Versorgungsgüter nach Mallorca bringen, saßen aufgrund des Streiks bereits in den Festland-Häfen fest. Knapp eine Woche später wurde der Streik zwar offiziell beendet und die Regale der Supermärkte wurden wieder gefüllt – es zeigte sich aber sehr deutlich, wie abhängig Mallorca von Importen geworden ist.

Nachdem in den letzten Jahren immer mehr landwirtschaftliche Betriebe unrentabel geworden sind, werden bis zu 80% der Frischprodukte inzwischen auf die Insel gebracht.
Die große Anzahl der Touristen, die im Sommer auf Mallorca ihren Urlaub verbringen, können unmöglich ohne importierte Waren verpflegt werden. Dennoch wäre es sicherlich wünschenswert, wenn mallorquinisches Obst und Gemüse wieder verstärkt in den Supermärkten angeboten würde – und das ohne die besondere Kennzeichnung als Delikatesse oder als Urlaubsmitbringsel am Flughafen. Haben Sie sich an inselfremde Produkte gewöhnt und achten Sie im Supermarkt nur auf den (günstigen) Preis? Oder ist ihnen bewusst, dass Produkte auf einer Insel durchaus teurer sein müssten?
Die Frage der Woche
Abgegebene Stimmen: 0
JETZT ABSTIMMEN.