MIETWAGEN   DATENSCHUTZ   IMPRESSUM   DIENSTAG, 24. OKTOBER 2017
Suche:
BAUEN UND WOHNEN
Spanisches Immobilien ABC
Ausländeramt – Officina de Extranjeros
Ausländer benötigen, auch für den Grundstückserwerb, eine persönliche Indifikationsnummer (N.I.E.), die sie in dieser Behörde erhalten. Adresse: Ruiz de Alda 8, Palma.
Baugenehmigung – licensia
Jedes Bebauen, jegliche bauliche Veränderung an Gebäuden, Teilabrisse usw. bedürfen nach spanischem Recht der Genehmigung. Zur Erteilung müssen einige Auflagen erfüllt sein, wie die Bescheinigung über die Bebaubarkeit des Grundstücks, genaue, durch einen spanischen, bei der Berufskammer eingetragenen Architekten abgezeichnete Baupläne.
Baugrundstück/Bauland – solar
Das so ausgewiesene Land ist die Voraussetzung für den Erhalt einer Baugenehmigung durch die Gemeinde. Außerhalb der Urbanisation entscheidet die Zugehörigkeit zu Zonen die Möglichkeiten und Grenzen einer Bebauung. Die Bebauung eines Geländes muß im Grundbuchamt durch eine vom Notar Notario beurkundete Erklärung, die Declaratión de Obra Nueva, angezeigt werden.
Bauleiter – Aparejador
Er muß nach spanischem Recht neben dem Architekten engagiert werden. Der Bauleiter unterstützt den Architekten, kontrolliert die Qualität der Bauarbeiten und ist für das Material zuständig. Sein Honorar ist durch den Berufsverband festgelegt.
Bauträger –Promoter / Bauunternehmer – Constructor
Es gibt mittlerweile 80 Firmengruppen auf den Balearen, die als Bauträger in Erscheinung treten und sich um alle Fragen kümmern, die beim Bau eines Hauses auftreten.
Finanzamt – Delegacion de Hacienda
Hier werden Residenten und Besitzer von Grundeigentum mit ihrer Identifikationsnummer registriert und entsprechend der Stellung als Resident ohne weiteres Einkommen in Spanien oder als Einzelunternehmer - trabajar por cuenta propia besteuert.
Finca – finca
ist der Sammelbegriff für ein ländliches, vielfach bebautes Grundstück, angefangen vom Feldarbeiterhäuschen, dem Cabana de Roter bis zum herrschaftlichen Landsitz, dem Possessió. Ein ländliches Grundstück heißt Rústica
Gemeinde-Bauamt – Delegación de Urbanismo
Bauamt in der Gemeinde, das die Baugenehmigungen erteilt.
Gemeindesteuer – I.B.I.
Jeder Grundeigentümer hat gemäß dem Katasterwert im zuständigen Rathaus eine Gemeindesteuer zu entrichten.
Grundbuch/Grundbuchamt – Registro de la Propiedad
Das öffentliche spanische Register, in dem Rechte, dinglicher Art an Immobilien eingetragen werden. Für jedes Grundstück gibt es ein Grundbuchblatt,das über den jeweils letzten Rechtstitel eines Grundstücks Auskunft gibt.
Grundsteuer – Impuesto sobre Bienes Inmuebles
Die Immobiliensteuer entspricht der deutschen Grundsteuer und fußt auf dem Katasterwert. Bei städtischen Immobilien ist der Basissteuersatz 0,4% und bei ländlichem Grundvermögen 0,3%. Die Gemeinden können höhere Sätze festlegen.
Handgeld/Draufgabe – Arras
Wenn Arras vereinbart wird, kann der Vertrag u.a. dadurch aufgelöst werden, daß der Käufer anerkennt, sie zu verlieren.
Immobilienmakler – Agente Inmobiliario
Auf jeden Fall sollte ein Makler gewählt werden, der Mitglied einer der beiden Kammern API oder GIPES ist, denn es gibt eine Vielzahl von Schwarzvermittlern, die Grundstücke "günstig" von guten "Verwandten" verkaufen. Das kann trotz vergleichbarem preiswertem Angebot teuer werden, denn nach spanischem Recht kann eine Liegenschaft für alte Steuerschuld haften. Die Kammern hingegen haften für die korrekte Arbeit ihrer Mitglieder und eventuelle Probleme.
Katasternummer – Referencia Catastral
In notariellen Grundstücksurkunden muß die Katasternummer enthalten sein. Sie ist im Katasteramt zu erfahren.
Katasterwert – Valor Catastral
Der Katasterwert wird alljährlich im Grundsteuerbescheid (IBI) genannt und ist Bemessungsgrundlage der Grundsteuer.
Kaufvertrag (notarieller) – Escritura pública de compraventa
Zunächst ist das Eigentumsrecht des Verkäufers durch die Vorlage des notariellen Kaufvertrages und dem Eintragsvermerk des Grundbuchamtes zu prüfen. Als Käufer ist stets auf einen notariellen Kaufvertrag und die Eintragung als Eigentümer im Grundbuch zu bestehen.
Nichtresidentenbescheinigung – Certificaión Negativa de Residenta
Erforderlich für den Grundstückserwerb von Nichtresidenten, Immobilienbesitzer die weniger als drei Monate in Spanien leben.
Notar – Notario
Urkundsperson in Spanien, für öffentliche Kaufverträge und Hypotheken zuständig.
Optionsvertrag – Contrato de Opción
Dieser Vertrag bindet den Verkäufer. Er gibt dem Käufer gegen Zahlung eines (üblich) 10%igen Optionsbetrages das Recht, innerhalb des vereinbarten Zeitraums die Option für eine Immobilie auszuüben.
Rechtanwalt – Abogado
Es zahlt sich aus, zum Immobilienkauf im Ausland einen sachkundigen Anwalt hinzuzuziehen, denn die Tücken liegen oft im Detail. Das Honorar ist immer durch abgewendete Mehrausgaben gerechtfertigt.
Sicherheit – seguridad de inversión
Die Sicherheit der Immobilieninvestition ist in Spanien durch das deutsch-spanische Niederlassungsabkommen von 1970 gewährleistet, wonach das Eigentum deutscher Staatsbürger den gleichen Schutz zuerkannt wird, wie er Spaniern zusteht.
Steuerpflicht – Obligatión Personal
Hält sich ein Ausländer mehr als 183 Tage in Spanien auf, also einen Tag über ein halbes Jahr, so ist er unbeschränkt steuerpflichtig. Ist ein deutscher Besitzer von Immobilien weniger als ein halbes Jahr in Spanien, dann ist er beschränkt steuerpflichtig - Obligación Real. Die Steuern beziehen sich nur auf sämtliche Einnahmen und Vermögenswerte in Spanien.
Vollmacht – Poder
Vielfach werden Immobilienobjekte mittels Vollmachten veräußert oder gekauft.
Vorkaufsrecht – Derecho de Tanteo
Vorkaufsrecht, besonders bei Immobilien für den ländlichen Raum.

MIETWAGEN

Jetzt mieten!
Mieten Sie jetzt Ihren Mietwagen auf Mallorca. Ohne versteckte Nebenkosten und mit vollem Tank.