MIETWAGEN   DATENSCHUTZ   IMPRESSUM   SONNTAG, 22. OKTOBER 2017
Suche:
LEBEN & ARBEITEN

Gesundheit

Reisende aus Mitgliedstaaten der EU können jeden Arzt auf der Insel konsultieren, auch wenn sie nicht im Besitz eines Auslandskrankenscheins sind. Das funktioniert ganz einfach: Sie bezahlen das Arzthonorar nach der Behandlung in bar. Verlangen Sie vom behandelnden Arzt die Rechnung und eine schriftliche Diagnose. Die Kosten werden von den Krankenkassen in gleicher Höhe wie in Deutschland getragen.

Im EU-Ausland, und somit natürlich auch auf Mallorca, wurde 2005 die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC = European Health Insurance Card) eingeführt, die den bekannten Auslandskrankenschein ersetzt. Wie in Deutschland können Sie im Krankheitsfall einfach diese Karte (die ähnlich aussieht, wie die deutsche Krankenversicherungskarte) beim behandelnden Arzt vorlegen.
Beachten Sie, daß auch durch diese Karte keine Sonderleistungen (wie etwa ein Reiserücktransport im Krankheitsfalle) abgedeckt ist. Hierzu ist nach wie vor eine Zusatzversicherung notwendig.
TIPP
Wegen der hohen Temperaturen sollten Sie täglich mindestens 2,5 bis 3 Liter Wasser zu sich nehmen.
Leitungswasser hat keine Trinkwasserqualität. Trinken Sie Wasser, das in 5-Liter-Behältern überall angeboten wird.
Von Februar bis Mai hüten Sie sich und Ihre Kinder vor der heimischen Prozessionsspinnerraupe.
Diese sieht wie eine pelzige lange Schnur aus und besteht aus vielen aneinander hängenden Tieren. NICHT ANFASSEN!! Die Nesseln brennen sehr.
Achten Sie auf Seeigel, speziell beim Baden an felsigen Stränden.
Beim Tauchen im Meer entsteht oft eine Mischung aus Salz, Sand und Ohrenschmalz, die den Gehöhrgang wie Zement verschließen.
Ein Hals-Nasen-Ohrenarzt kann die Mischung herausspülen. Keine Selbsthilfe: Gefahr der Trommelfellzerstörung mit Dauerschäden.
Hitze und Alkohol sind eine gefährliche Mischung für Herz und Kreislauf
LEBEN & ARBEITEN
Das spanische Gesundheitssystem
Wer nach Mallorca kommt und dort erkrankt oder einen Unfall erleidet, muß nicht befürchten, schlecht versorgt zu sein. Das spanische Gesundheitswesen arbeitet auf einem hohem Niveau, die Leistungen der Ärzte und Kliniken sind anerkannt. Außerdem gibt es heute zahlreiche auf Mallorca niedergelassene deutsche Mediziner und Zahnärzte.
Leben und Arbeiten auf Mallorca: Insalud
LEBEN & ARBEITEN
Insalud
Wer offiziell auf Mallorca arbeitet, ist in das System der Insalud eingebunden und kann – wie bei uns – per Scheckkarte alle vertraglich zugesagten Leistungen in Anspruch nehmen. Die sind jedoch vergleichsweise gering und im wesentlichen auf die medizinische Grundversorgung beschränkt. Wenn sich ein Spanier ernstlich krank fühlt, geht er als erstes in eines der erwähnten Centros de Salud. Diese Zentren haben Hausarztfunktion und dienen als Ausgabestelle für bestimmte gängige Arzneimittel. Die Behandlungskosten werden von der Insalud getragen, aber viele Medikamente muß der Patient in einer Farmacia (Apotheke) selbst kaufen; darauf gibt es nur teilweise Insalud-Rabatte bis zu 50%. Falls der Patient einen Facharzt konsultieren muß, erfolgt die Überweisung des Patienten durch die Ärzte im Centro. Bei Notfällen, nachts und am Wochenende, dürfen sich bei der Insalud Versicherte auch direkt an die Notaufnahme im Krankenhaus Son Dureta wenden.

Neuordung im Gesundheitswesen
Die balearische Gesundheitsministerin Aina Salom hat Anfang 2002 die neue Führungsriege in der Krankenversorgung vorgestellt. Nach der Übernahme des Gesundheitswesen durch die Balearenregierung gibt es nur im Krankenhaus Son Dureta keinen Fuehrungswechsel. Diese Klinik wird auch weiterhin von Maria Ibars geleitet. In Son Llatzer und dem Hospital Manacor wurden die Direktoren dagegen durch Vertrauens-personen der Balearenregierung ausgetauscht. Das gleiche gilt für die Leitung des Notrufs 061 und für die Krankenhausverwaltung auf den Nachbarinseln.
Zum Jahreswechsel 2001/02 war das Gesundheitswesen der Inseln von der spanischen an die balearische Regierung übergeben worden. (Inselradio)
MEDIZINISCHE VERSORGUNG AUF MALLORCA
Ambulante Versorgung
Nach Auskunft der Ärztekammer der Balearen praktizieren über 2.000 spanische Ärzte auf Mallorca. Die ambulante ärztliche Grundversorgung erfolgt in 105 über die ganze Insel verteilten Centros de Salud (Gesundheitszentren), von den Mallorquinern auch Ambulatorios genannt. Die dort praktizierenden Allgemeinmediziner arbeiten eng mit Fachärzten zusammen, die Einzelpraxen betreiben oder sich in Gemeinschaftspraxen zusammengetan haben.
MEDIZINISCHE VERSORGUNG AUF MALLORCA
Staatliche Krankenhäuser
Mittelpunkt der medizinischen Versorgung ist das Großklinikum Son Dureta im westlichen Vorort Son Armadans an der Straße nach Genova/Calvia (Carrer Andrea Doria), dessen Ambulanz- und Unfallstation rund um die Uhr bestzt ist. Manche behaupten allerdings, daß die Patienten dort wie am Fließband verarztet würden. Angang 2002 wurde in Palma ein zweites Krankenhaus (Son Llatzer) eröffnet, welches Son Dureta entlasten soll.
Neben den Kliniken in Palma gibt es noch ein Klinikum in Manacor, das erst 1997 seine Tore öffnete und eine Lücke in der stationären Versorgung des mittleren und östlichen Teils der Insel geschlossen hat.
Die Kliniken sind Vertragskrankenhäuser für alle Patienten der Insalud, der gesetzlichen spanischen Krankenversicherung.
Probleme gibt es indessen häufig mit der Verständigung. Wer als deutscher Patient davon ausgeht, daß man in Mallorcas Krankenhäusern, analog zum touristischen Servicebereich, überall auf Deutsch sprechendes Personal stößt, täuscht sich. Eigene Spanischkenntnisse sind hier unverzichtbar, wenn die Behandlung effektiv sein soll. Im Klinikum Manacor hat man vor allem für die vielen Residenten in der Gegend eine Deutsch sprechende Dolmetscherin eingestellt, die angeblich hoffnungslos überfordert sein soll.
Son Dureta wird grundrenoviert
Palmas Großkrankenhaus Son Dureta wird vom kommenden Jahr an grundrenoviert. Während der bis 2009 dauernden Umbauarbeiten wird der Komplex geöffnet bleiben. So sieht es der Neumodellierungsplan des balearische Gesundheitsministerium für das Krankenhaus vor.
Rund 126 Millionen Euro werden für die Renovierungsarbeiten veranschlagt. Nach den Umbauten soll das Krankenhaus knapp 800 Patienten Platz bieten. (Inselradio)
MEDIZINISCHE VERSORGUNG AUF MALLORCA
Privatkliniken
Neben den staatlichen Kliniken, Centros de Salud und Fachärzten, die (auch) für die Insalud arbeiten, gibt es mehrereprivate Krankenhäuser; u.a. sind das die Policlinica Miramar, und die Clinicas Juaneda, Rotger und Femenina. Alle diese Kliniken besitzen ein gutes Renommee. Sowohl die Ausbildung des Personals als auch die technische Ausstattung entsprechen internationalem Standard. Ebenfalls ein Privatunterneahmen ist die Euroclinic Son Veri bei Arenal unter deutscher Leitung mit einem internationalen Ärzteteam, dazu weiter unten mehr. Behandlung und Aufenthalt in diesen Kliniken erfolgt nur auf Privatrechnung, die von gesetzlichen Kassen nicht oder nur teilweise ersetzt wird.
NameAdresse / KontaktBemerkung
Palma ClinicCamí dels Reis, 308
E-07010 Palma
Tel. +34 971 905 202
Internationales Facharztzentrum neben der Klinik USP Palmaplanas
Innere Medizin, Orthopaedie, Paediatrie, Gynaekologie und Dermatologie
Sprachen: Deutsch, Englisch und Spanisch
Clinica Picasso 57Avenida Picasso 57
E-07014 Palma
Tel. +34 971 220 666
Internationales Facharzt-Zentrum
Mit Fachärzten für: Augenheilkunde, Chirurgie, Dermatologie, Gynäkologie & Geburtshilfe, Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen, Innere Medizin & Kardiologie, Kinder- und Jugendmedizin, kosmetische Chirurgie, Neurologie, Orthopädie & Traumatologie, Psychiatrie & Psychotherapie, Urologie, Zahnheilkunde
Internationales Facharztzentrum PalmaPorto Pi 8
E-07015 Palma
Tel. +34 971 707 055
Fax. +34 971 707 056
Internationales Facharzt-Zentrum
Mit Fachärzten für: Augenheilkunde, Chirurgie, Dermatologie, Gynäkologie, Inneren Medizin, Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen, Kindermedizin, Orthopädie & Sportmedizin, Urologie, Kieferorthopädie, Zahnmedizin
Deutsches Facharzt Zentrum MallorcaCalle Malgrat 6
E-07160 Paguera
Tel. +34 971 685 333
Tel. +34 971 687 953
Fax. +34 971 685 139

Av. Rei Jaime I 100
E-07180 Santa Ponsa
Tel. +34 971 695 585
Fax. +34 971 695 619
Deutsches Facharzt-Zentrum
Mit Fachärzten für: Allgemeinmedizin, Innere Medizin & Sportmedizin, Orthopädie, Dermatologie, Gynäkologie & Geburtshilfe sowie einer praktischen Ärztin
MEDIZINISCHE VERSORGUNG AUF MALLORCA
Zahnmedizin
An spanischen Universitäten wurde erst 1991 eine spezielle Fachrichtung für Zahnmedizin eingeführt. Bis dahin qualifizierten sich Studenten nach dem allgemeinen Medizinstudium durch ein kurzes Zusatzstudium zum Facharzt für Zahnmedizin. Nur jüngere Zahnärzte, die heute nicht viel älter als 30 Jahre alt sind, können im eigenen Land ein Vollstudium der Zahnmedizin absolviert haben.
Text: »Reif für Mallorca« aus dem Reise-Kow How-Verlag
Mehr Bücher finden Sie im mallorca.de Buchshop
mallorca.de bei Facebook
mallorca.de bei Facebook Werden Sie bei Facebook Fan von
»mallorca.de«.
zu facebook >>>

MIETWAGEN

Jetzt mieten!
Mieten Sie jetzt Ihren Mietwagen auf Mallorca. Ohne versteckte Nebenkosten und mit vollem Tank.